Nichtraucher werden durch “Rauchhalten”

Nichtraucher werden – und es dauert nicht länger als eine Zigarette – November 1999


Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie wissen natürlich, dass Rauchen zu Krebs führt, das Herz schädigt, impotent macht und die Lebenserwartung um ca. 12,3 prozent verkürzt.

Und sicher wissen Sie auch, dass die meisten Raucher sofort mit dem Rauchen aufhören würden, wenn sie nur wüßten wie!

Sie könnten den Rauchern noch wirksamer helfen, sich schnell und für immer das Rauchen abzugewöhnen!

Das geht ganz einfach mit der nachfolgenden kostenlosen und in der Selbsthilfe leicht nachvollziehbaren Methode „Rauchhalten“.

Die Methode „Rauchhalten“ hat sich bereits als sehr effektiv erwiesen und dauert nur eine Zigarettenlänge.

Meine langjährige Erfahrung aus vielen Raucherentwöhnungs-Seminaren zeigt, dass allein schon durch ein erstes „Rauchhalten“ mindestens 20 Prozent der mitmachenden Raucherinnen und Raucher spontan und für immer das Rauchen aufgeben.

Dieser einfache, schnelle und effektive Weg vom Raucher zum Nichtraucher könnte von Ihnen in einem Artikel oder auch nur einer kleineren Notiz Ihren Lesern bekannt gemacht werden.

Ich möchte betonen, dass es mir ausschließlich darum geht, diese wirkungsvolle Methode möglichst vielen Betroffenen kostenlos und frei zugänglich zu machen und hoffe, dass Sie mit Ihrer Beteiligung an dieser Aktion möglichst vielen Rauchern dabei helfen, vom Rauchen freizukommen.

Nichtraucher werden durch „Rauchhalten“ „Rauchhalten“ ist die leicht nachvollziehbare Selbsthilfe-Methode, mit der man sich in wenigen Minuten von der Sucht befreien kann.

Voraussetzung ist eine „letzte Zigarette“, die auf die folgende Weise geraucht werden muss: Den Zigarettenrauch in den Mund ziehen – nicht in die Lunge inhalieren! – und ihn dort für 30 Sekunden behalten.

Während dieser Zeit normal durch die Nase atmen und sich dabei auf die unangenehmen Empfindungen im Mund konzentrieren. Den Qualm nach 30 Sekunden ausatmen und den Mund sofort wieder mit Zigarettenrauch füllen. Auf diese Weise die ganze Zigarette rauchen. Das ist wichtig für den Erfolg! Beim „Rauchhalten“ lagern sich die Verbrennungsrückstände (Russ, Asche) des Zigarettenpapiers und des Tabaks auf den Zähnen, der Zunge und auch sonst überall in der Mundhöhle ab.

Es bildet sich sehr schnell ein übelriechender brauner Schleim, der beim normalen Rauchen in den Magen und in die Lunge gelangt, ohne dass sich der Raucher dessen bewußt wird.

Beim „Rauchhalten“ dagegen bleiben diese Rückstände im Mund und erzeugen einen heilsamen Ekel.

Die Erfahrung zeigt, dass mindestens 20 Prozent der mitmachenden Raucherinnen und Raucher spontan das Rauchen aufgeben.

Aber auch wenn jemand nicht sofort aufhört, wird diese unangenehme Erfahrung des „Rauchhaltens“ für viele eine Hilfe dafür sein, später doch noch vom Rauchen loszukommen.

Für Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Thema „Rauchen“ finden Sie auch im Internet unter www.mentalkraft.de

Mit den besten Grüßen aus Frankfurt

Ihr Dieter Kraft